Fachkundige Stelle für Gründungszuschuss u. Einstiegsgeld - deutschlandweit
Fachkundige Stelle
Förderung Gründungszuschuss
    9 Monate Zuschuss+Pauschale
    6 Monate Pauschale
    = maximal 15 Monate
Höhe Gründungszuschuss
    entsprechend Arbeitslosengeld
    plus 300 Euro Pauschale
    Verlängerung: 300 Euro
Fachkundige Stellen
    sind unter anderem:
    Steuerberater
    Wirtschaftsprüfer
    Unternehmensberater
    Kammern und Verbände
Einzureichende Unterlagen
    Angaben zum Gründer
    Gründungszeitpunkt
    Geschäftsidee
    Ort der Unternehmung
    Lebenslauf
    Befähigungsnachweise
    Businessplan mit Beschreibung
    des Gründungsvorhabens
Businessplan-Berechnungen
    Kapitalbedarfsplan  
    Finanzierungsplan
    Rentabilitätsvorschau
    Umsatzvorschau
Unsere vermittelten Leistungen
    Fachkundige Stellungnahme
    durch Steuerberater
bequem
    und einfach von zu hause,
    egal, ob Sie aus Berlin
    oder nicht aus Berlin kommen

    Businessplan Tool gratis
    Fakturierungs Software gratis
Steuerliche Behandlung
    steuerfrei nach § 3Nr.2 EStG
    unterliegt nicht dem
    Progressionsvorbehalt
Altern. zum Gründungszuschuss
    Einstiegsgeld
    weitere Förderprogramme
E-Mail: info@business-plan-software.de



Valid XHTML 1.0 Transitional

Stellungnahme durch fachkundige Stelle und Businessplan Software für Gründungszuschuss und Einstiegsgeld - deutschlandweit für nur 68,-- Euro

Bei uns erhalten Sie die fachkundige Stellungnahme durch einen Steuerberater und ein Businessplan-Tool gratis 

 fachkundige-stelle1        fachkundige-stelle2       fachkundige-stelle3       fachkundige-stelle4
Um den Gründungszuschuss oder Einstiegsgeld von der Agentur für Arbeit zu erhalten, benötigen alle Existenzgründer eine fachkundige Stellungnahme zu Ihrem Vorhaben durch eine fachkundige Stelle. Auf dieser Seite finden Sie einige Links, die für Sie als Existenzgründer für die fachkundige Stellungnahme von Interesse sein können.

Mit der positiven fachkundigen Stellungnahme wird eine Tragfähigkeitsbescheinigung für den Geschäftsplan bzw. die Geschäftsidee des Existenzgründers ausgestellt. Als fachkundigen Stellen kommen u.a. Kammern und Verbände, Steuerberater, Wirtschaftsprüfer und Unternehmensberater in Betracht. Grundlage für die Beurteilung der Tragfähigkeit Ihrer Existenzgründung ist ein von Ihnen zu erstellender Businessplan.

Welche Unterstützung erhalten Sie von uns?
- Vermittlung einer fachkundigen Stelle (Steuerberater)
- Kostenloses Businessplan Tool für den Berechnungsteil Ihres Businessplans
- Gliederungsvorschlag für Textteil Ihres Businessplan
- Kostenlose Fakturierungssoftware, mit der Sie Ihre Rechnungen und Kunden verwalten können


Ein unverbindliches Angebot für eine fachkundige Stellungnahme durch einen Steuerberater können Sie hier anfordern.

Wir vermitteln Ihnen Steuerberater als fachkundige Stellen, die Ihnen eine positive fachkundige Stellungnahme ausstellen können. Momentan arbeiten wir ausschließlich mit Steuerberatern aus Berlin zusammen. Sie kommen nicht aus Berlin? Kein Problem! In der heutigen Zeit wird immer mehr dazu übergegangen, Unterlagen und Informationen über die Kommunikationswege Internet, Telefon, Fax oder Post auszutauschen. Denn dieser Weg spart für beide Seiten sowohl Zeit als auch Kosten - auch wenn Sie aus Berlin kommen sollten.

Die fachkundige Stellungnahme erhalten Sie nach Beauftragung zügig innerhalb der vereinbarten Frist. Bitte teilen Sie uns hierzu Ihre Terminwünsche für die fachkundigen Stellungnahme im Kontaktfomular mit.

Wie Sie bei uns Ihre fachkundige Stellungnahme für den Gründungszuschuss erhalten, erfahren Sie hier.

Wir haben uns deshalb für Steuerberater als fachkundige Stellen entschieden, da diese Sie vor allem auch auch in steuerlichen Fragen unterstützen und auf dem Weg in Ihre Selbständigkeit begleiten können. Fragen Sie in unserem Kontaktformular nach Angeboten zur Erledigung Ihrer Buchhaltung oder Erstellung Ihrer Steuererklärungen.

Was sind die von der fachkundige Stelle benötigten Unterlagen?
- Das Antragsformular der Agentur für Arbeit: Anforderung der Stellungnahme einer fachkundigen Stelle zur Trägfähigkeit der Existenzgründung
- Einen Businessplan bestehend aus:
     - einer Kurzbeschreibung Ihres Gründungsvorhabens und
     - einem tabellarischen Lebenslauf
     - eventuelle Befähigungsnachweise
- Berechnungen zum Businessplan bestehend aus
     - einer Ertragsvorschau über 3 Jahre
     - einem Liquiditätsplan sowie
     - einem Kapitalbedarfs- und Finanzierungsplan

Wie sollte ein Businessplan strukturiert sein? Unserer Businessplan-Gliederungsvorlage gibt Ihnen Anhaltspunkte.

Für den Berechnungsteil des Businessplans können Sie unser Businessplan Tool nutzen. Das Businessplan Tool ist für Sie natürlich gratis, sobald Sie uns bezüglich der fachkundigen Stelle beauftragen.

Weitere Informationen zum Businessplan Tool sowie eine kostenlose Demoversion erhalten Sie hier. 

Weiterhin erhalten Sie von uns bei Beauftragung noch eine Auftragsbearbeitungssoftware gratis, mit der Sie Ihre Kunden, Rechnungen und Aufträge verwalten können.

Ausführliche Informationen zum Fakturierungsprogramm AS Profitmanager und eine kostenloese Demoversion erhalten Sie hier.

Auch als Existenzgründer müssen Sie in einer Krankenversicherung versichert sein. Seit dem 01.01.2009 besteht für Selbständige bzw. Existenzgründer die Möglichkeit den günstigen Basistarif der privaten Krankenversicherung zu nutzen. Weitere Informationen hierzu finden Sie unter www.private-Krankenversicherung-Basistarif.info.

Als Existenzgründer sind Sie im Rahmen Ihrer Steuererklärung verpflichtet eine Gewinnermittlung vorzunehmen. Für kleinere Unternehmen und Freiberufler besteht die Möglichkeit, die vereinfachte Einnahme-Überschuss-Rechnung (EÜR) zu erstellen. Ein interessante Seite zu dem Thema finden Sie unter www.Einnahmen-Überschuss.de.

Existenzgründer aus der Branche Pediküre bzw. Maniküre seien auf die interessanten Infos der Seite fusspflegestuhl.biz hingewiesen.

Abschließende Informationen zu Gründungszuschuss und Einstiegsgeld
Das neue Förderinstrument des Gründungszuschusses für Gründerinnen und Gründer, die Anspruch auf Arbeitslosengeld (kein ALG II) haben, gibt es seit August 2006. Für den Übergang aus der Arbeitslosigkeit in die Selbstständigkeit erhalten Sie von der Agentur für Arbeit auf Antrag einen Gründungszuschuss. Anstelle des Gründungszuschusses kann den Empfängern von Arbeitslosengeld II  ein so genanntes Einstiegsgeld (gem. § 29 SGB II) gewährt werden. Um nicht den Anspruch auf Fördermittel zu verlieren, sollten Sie auf jeden Fall beachten, dass Sie erst den entsprechenden Antrag stellen und dann erst Ihre Unternehmung gründen!

Höhe des Zuschusses
In den ersten neun Monaten nach dem Unternehmensstart erhalten Gründer einen Zuschuss in Höhe ihres individuellen monatlichen Arbeitslosengeldes. Zusätzlich gewährt die Agentur für Arbeit monatlich eine Pauschale von 300 Euro zur Absicherung in der gesetzlichen Sozialversicherung.
In einer zweiten Förderphase nach den ersten 9 Monaten kann für einen Zeitraum von weiteren sechs Monaten die Pauschale von 300 Euro für die Sozialversicherung weiter gezahlt werden.

Vielen Dank für Ihr Interesse an unserer Seite. Für weitere Fragen oder Anregungen senden Sie uns gerne eine Email oder nutzen Sie unser Kontaktformular.

Businessplan Software  Impressum  Links Rechnungssoftware  Links Gründungszuschuss  Links Businessplan  Links Steuer-Tipps  Links Steuerberatung